NEXT EVENT

16.KENKON Karate Turnier

pics/pool/120_90/kenkon-turnier-2018.jpg
27.10.2018 in Wittenberg

mehr Informationen zum Event

NEXT EVENT

MMA - World Championchip in Bahrain

pics/pool/120_90/IMMAF_WMMA_WC2018-e1534802743515.jpg
11 bis 18.11.2018
     in Bahrain
   

mehr Informationen zum Event

NEXT EVENT

Prüfungsvorbereitungs Wochenende

pics/pool/120_90/Unbenannt_0002.png
23. bis 25.11.2018
im Dojo

mehr Informationen zum Event

NEXT EVENT

GHOST BOXING Lehrgang mit Phil Norman

pics/pool/120_90/Ghost.jpg
24.11. bis 25.11.2018 in Hannover

mehr Informationen zum Event

NEXT EVENT

Farbgurt - Prüfungen

pics/pool/120_90/Guertelfarben.jpg
26.11. bis 30.11.2018 im Dojo

mehr Informationen zum Event

3. Was verbirgt sich hinter SHU-HA-RI?

Diese drei Stufen des Lernens sollen auf Kawakami Fuhaku (1719 - 1807) zurückgehen.

Traditionell besteht die Entwicklung eines Menschen, welcher die Kampfkünste studiert, aus drei Wegen: http://www.swisstimepieces.net

SHU

= lernen, einhalten, befolgen

HA

= zerreißen, durchbrechen

RI

= sich entfernen, loslösen, trennen

SHU ist die Stufe des Anfängers. Es bedeutet, sich ein sicheres Fundament zum Erreichen der HA Stufe anzueignen. Dazu gehört, das, was der Lehrer erklärt und lehrt, genau zu befolgen und zu achten sowie sich ständig zu bemühen, die Technik zu verbessern. Jeder Schüler sollte sich verpflichtet fühlen, sich in Geduld, Bescheidenheit und Ehrlichkeit zu üben. Grundlage hierfür ist ein vertrauensvolles Verhältnis zu seinem Lehrer. Dies erfordert viele Jahre der Übung und nur der, der diese Regeln befolgt, wird irgendwann kein Anfänger mehr sein.

HA bedeutet, dass der Schüler die erlernten Techniken versteht und darüber hinaus die eigenen Ketten durchbricht, um seinen eigenen Weg zu suchen. Leider schätzen sich die meisten Schüler falsch ein und beginnen viel zu früh damit.

RI bedeutet, das der Schüler bereits sehr alt ist und viele Jahrzehnte seines Lebens die Kampf- künste studiert hat. Nur dann ist es möglich, die bisherigen Erfahrungen und Lehren zu überwinden, sich von dem Bisherigen zu entfernen und seiner eigenen Auffassung über den DO (Weg) zu folgen.

Beachte, daß das SHU-HA-RI Prinzip nur dort Früchte tragen kann, wenn das Studieren mit einem bewussten und in der Tradition verwurzelten Geist betrieben wird. Man kann  sagen, dass es denselben Weg beschreibt den jeder Mensch in seinem Leben durchläuft, von der Kindheit und Jugend über das mittlere Alter bis hin zum erfahrenen Alter. Wie auch im wahren Leben führt der Weg in den Kampfkünsten von der Jugend zum Alter, von der Unerfahrenheit zur Erfahrung und vom stetigem Lernen zur Reife. In diesen Abschnitten ist die Form und der Weg eng miteinander verbunden. Jeder Mensch sollte sich in dieser Form üben, um auf seinem Weg durch das Leben zu reifen. Die Veränderung nach außen hin ist sichtbar, die nach innen jedoch sollte unseren Geist unser Bewusstsein und bestimmte Tugenden vervollkommnen. Der Fortschritt selbst ist darin nicht messbar. Das merken wir zum Beispiel daran, wenn wir fälschlicherweise denken, unsere Techniken sind genauso schlecht oder so gut wie vor einigen Jahren. Dabei sollte man bedenken, dass die verschiedenen Abschnitte des Lebens auch nicht wertend gegenübergestellt werden können. Das wahre Vorankommen liegt in der Veränderung und betrifft das Innere im gleichen Maß wie das Äußere.

SHU-HA-RI ist nicht nur ein philosophisches Prinzip,Replica4luxury es ist vielmehr die Verbindung des Studiums in den Kampfkünsten und des Lebens zugleich. Die innere Einstellung zur Übung und zum Leben ist maßgebend dafür, ob SHU-HA-RI zum tragen kommt.




<< Zurück